Manfred Kailing wurde mit der Sportplakette der Stadt Koblenz geehrt

  Am 7. August 2018 ist unser 1. Vorsitzender Manfred Kailing (gemeinsam mit Karl-Walter Fußinger vom Basketballclub BBC Koblenz-Horchheim) für besondere Verdienste im Sport von Oberbürgermeister Davis Langner mit der Sportplakette der Stadt Koblenz ausgezeichnet worden. Ich hatte die Möglichkeit neben Familienangehörigen, Freunden und Vereinsmitarbeitern bei hochsommerlichen Temperaturen an der Feierstunde im Historischen Rathaussaal der Stadt Koblenz teilzunehmen und die Laudatio zu halten, die folgenden Wortlaut hat:

 

Sehr geehrter Oberbürgermeister, liebe Karin, lieber Manfred, liebe Freunde des Sports!

 

Gerne habe ich die sicherlich nicht alltägliche, aber reizvolle Aufgabe übernommen, die Laudatio für einen Sportkameraden meines Heimatvereins zu halten, zumal ich das Glück hatte, den sportlichen Lebensweg von Manfred Kailing mehr als 50 Jahre begleiten zu dürfen. Blicken wir kurz zurück. Manfred Kailing ist am 21. Dezember 1942 in der Koblenzer Altstadt geboren. Er ist also ein echter Schängel. Anfangs der 60er Jahre ist er mit seiner jungen Familie nach Rübenach umgezogen. Heute gehören zwei Kinder, zwei Schwiegerkinder und fünf Enkelkinder zur Familie. Seine berufliche Heimat war viele Jahre die Sparkasse Koblenz. Heute ist er ein viel beschäftigter Rentner. Schon bald wurde Manfred Kailing Mitglied beim FV „Rheingold“ und spielte viele Jahre als Torwart in der 1. bzw. 2. Mannschaft des Vereins. Bereits Mitte der 60er Jahre begann seine ehrenamtliche Vereinsarbeit, in dem er zunächst einige Jahre eine Jugendmannschaft des FV „Rheingold“ trainierte und betreute. Ende der 60er Jahre wurde Manfred Kailing in den Vereinsvorstand gewählt, dem er seitdem ununterbrochen angehört. Er wurde zunächst Mitglied in der Geschäftsführung mit dem Aufgabengebiet Mitglieder- und Beitragsverwaltung sowie Sponsoring – später engagierte er sich einige Jahre im Spiel-Ausschuss. Von 1996-2004 bekleidete er das Amt des 2. Vorsitzenden. Im Jahre 2004 wurde Manfred Kailing von der Mitgliederversammlung zum 1. Vorsitzenden gewählt. In dieser verantwortungsvollen Position ist er heute noch nach mehr als 14 Jahren für seinen Heimatverein tätig. Neben der Vereinstätigkeit war Manfred Kailing zeitweise auch als Staffelleiter für den Fußballkreis Koblenz aktiv. Ferner trainierte er einige Jahre die 1. Mannschaft seines FV „Rheingold“ und des SV Niederwerth. Manfred Kailing ist Mitglied der seit 1995 bestehenden Fördergemeinschaft und stellvertretender Vorsitzender des Stiftungsrates der im Jahre 2006 gegründeten FV „Rheingold“ Rübenach Jugendstiftung. Neben dem umfangreichen Tagesgeschäft eines Mehrspartenvereins mit mehreren Abteilungen und nahezu 1.000 Mitgliedern hatte Manfred Kailing gemeinsam mit seinen Vorstandskollegen und Helfern in den letzten 6 Jahren drei große Herausforderungen zu meistern; und zwar einmal die Verschmelzung mit dem Tennisclub Rübenach im Jahre 2012, die Umwandlung des Hartplatzes in einen Kunstrasen im Jahre 2015 sowie letztlich die Errichtung der Mehrgenerationenanlage in diesem Jahre, beides in der Trägerschaft des Vereins. Der FV „Rheingold“ Rübenach 1919 e.V. ist dankbar für die spürbare finanzielle und ideelle Unterstützung bei der Verwirklichung der beiden vorgenannten großen Projekte, insbesondere der Stadt Koblenz, dem Land Rheinland-Pfalz, dem Sportbund Rheinland, der Firma Globus in Koblenz-Bubenheim, dem Edeka-Markt Dirk Goerzen in Koblenz-Metternich, den beiden weiteren Säulen des Vereins – der Fördergemeinschaft und der Jugendstiftung – sowie den vielen Mitgliedern, Freunden und Gönnern des Vereins. Ein weiterer Höhepunkt im Vereinsleben steht kurz bevor. Im Jahre 2019 blickt der FV „Rheingold“ auf sein 100jähriges Bestehen zurück. Die Vorbereitungen zu diesem besonderen Jubiläum sind angelaufen. Es bleibt aber noch viel zu tun. Der heutigen Ehrung von Manfred Kailing sind bereits zahlreiche Auszeichnungen vorausgegangen. So haben beispielsweise sowohl der FV „Rheingold“ als auch der Sportbund Rheinland und der Fußballverband Rheinland die großen Verdienste von Manfred Kailing jeweils mit der Verleihung der goldenen Ehrennadel anerkannt. Sein 2. Hobby neben dem Fußball ist der Karneval. Ich erinnere daran, dass die beliebten „Trocken-Sitzungen“ in der Karnevalszeit vor einigen Jahren von Manfred Kailing ins Leben gerufen wurden und gemeinsam mit seiner lieben Frau Karin organisiert und geleitet wurden. Ein Höhepunkt für ihn war sicherlich, als er vor einigen Jahren in Rübenach zum Karnevalsprinzen „Manfred der 1.“ Gekürt wurde und ihm die Närrinnen und Narren zujubelten. Die Laudatio wäre jedoch unvollständig, würde ich es versäumen, das große Engagement seiner lieben Frau Karin zu würdigen. Karin Kailing hat nicht nur großes Verständnis für das zeitaufwendige Hobby ihres Mannes aufgebracht, sondern sie hat ihn von Beginn seiner ehrenamtlichen Tätigkeit tatkräftig unterstützt. Sie hat ihm bei seiner täglichen Vereinsarbeit sehr geholfen und ihm manches abgenommen. Hinzu kommt, dass Karin Kailing seit vielen Jahren zuverlässig und vorbildlich Veranstaltungen und Maßnahmen des Vereins vorbereitet und erfolgreich durchführt, z.B. die Silvesterfeiern im Tennisheim, die Planwagenfahrten im Rahmen des Familientages am 1. Mai und ganztägige Ausflugsfahrten wie zuletzt im Oktober 2017 in die Pfalz. Nicht zu vergessen ihre Mitwirkung bei den Karnevalssitzungen. Besonders beeindruckt Karin Kailing immer wieder durch ihre niveauvollen Vorträge und nicht nur in der Bütt an Karneval. Karin Kailing engagiert sich seit vielen Jahren auch bei den „Fidelen Möhnen“ in Rübenach, wo sie mehrere Jahre als 2. Vorsitzende tätig war. Ferner war sie vor einigen Jahren Teil des amtierenden Rübenacher Möhnenpaares. Zeitweise war Karin Kailing auch in dem, von der Jugendstiftung ins Leben gerufenen Lesepatenprojekt tätig. Dieses besondere Engagement von Karin Kailing ist auch dem Fußballverband Rheinland nicht verborgen geblieben. Im Rahmen des Kreisehrenamtstages des Fußballkreises Koblenz am 29.11.2012 wurde sie mit der DFB-Uhr nebst Urkunde geehrt. Vom FV „Rheingold“ wurde sie bereits am 06.062009 mit der silbernen Ehrennadel ausgezeichnet. Zum Abschluss der Laudatio obliegt es mir zunächst dem Ehepaar Karin und Manfred Kailing ein herzliches Dankeschön zu sagen für ihr langjähriges ehrenamtliches Engagement für den FV „Rheingold“ Rübenach 1919 e.V. Zugleich darf ich Dir, lieber Manfred, sowohl im Namen des FV „Rheingold“ als auch persönlich zu der heutigen besonderen Ehrung - in Form der Sportplakette der Stadt Koblenz - die herzlichsten Glückwünsche aussprechen. Ich verbinde damit den Wunsch und die Bitte, dass ihr beide bei guter Gesundheit noch viele Jahre dem FV „Rheingold“ verbunden bleibt.

 

Georg Dötsch